Warum sich dein Jobinterview mit einem Date vergleichen lässt

Aktualisiert: Apr 29

Viele meiner Kundinnen stehen mitten im Leben, haben viel Lebenserfahrung, sind jedoch etwas ausser Übung, wenn es darum geht, in Bewerbungsgesprächen zu überzeugen. Wir lachen dann oft, wenn ich ein Jobinterview mit einem Date vergleichen. Aber geht es denn nicht genau darum - im Gespräch herauszufinden, ob man sich vorstellen kann, eine (berufliche) Beziehung miteinander einzugehen? In einem perfekten Jobinterview geht es nicht darum, perfekt zu sein!



Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Personalberaterin kann ich dir garantieren, dass deinem Interviewpartner folgende 5 Punkte wichtig sind:


  • Bist du mir sympathisch?

  • Kann ich mir vorstellen, mit dir zusammenzuarbeiten?

  • Bringst du die praktischen Erfahrungen, Fähigkeiten und Kenntnisse mit, die gebraucht werden?

  • Bist du motiviert?

  • Passt du zur Unternehmens- und Teamkultur?


Als Kandidatin kannst du dich gut auf diese fünf essenziellen Themen vorbereiten. Einige dieser Themen beeinflusst du direkt durch deine Antworten, andere hingegen sind nur unbewusst steuerbar, wie z.B. der Sympathie-Faktor.


Der entscheidende Faktor, ob du bei deinem Interviewpartner punktest, ist deine Glaubwürdigkeit.

Deine Glaubwürdigkeit kannst du durch eine gute Vorbereitung auf das Interview und die angestrebte Rolle massiv erhöhen. Dein Interviewpartner sucht immer eine Antwort auf folgende 6 Fragen (auch wenn er dir diese Fragen nicht direkt so stellt):


1. "Warum sind Sie hier?"

Das ist die Frage nach deiner Motivation! "Warum wollen Sie den Arbeitgeber wechseln?" "Oder warum hat sich Ihr Unternehmen von Ihnen getrennt?" "Wieso wollen Sie wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen?" Kurz: Was ist deine Wechselstory?


2. "Warum wollen Sie für uns arbeiten?"

"Was spricht Sie an der Stelle besonders an?" Es geht hier um deine "Weg-von-Motivation" auf der einen und um deine "Hin-zu-Motivation" auf der anderen Seite. Ich empfehle dir, mindestens zwei Drittel deiner Argumente für dein "Hin-zu" zu verwenden.


3. Was können Sie für uns tun?

Das ist die Frage nach deinen Fähigkeiten und Kenntnissen. "Welche Kompetenzen können Sie zur Lösung der Probleme im Unternehmen einsetzen?"


4. Was für ein Mensch sind Sie?

Das ist die Frage nach deinen Charaktereigenschaften, deine Stärken, Ecken und Kanten. Passt du ins Unternehmen, in die Abteilung und ins Team? Hast du die Art von Persönlichkeit, die es deinen zukünftigen Kollegen und Chefs leicht macht, mit dir zusammenzuarbeiten?


5. Können wir es uns leisten, Sie einzustellen?

Das ist die Frage nach dem Gehalt. "Wie hoch sind Ihre Gehaltsvorstellungen?" "Wie hoch war Ihr letztes Gehalt?" "Sind Sie verhandlungsbereit?"


6. Können wir Ihnen vertrauen?

Das ist die Frage nach deiner Glaubwürdigkeit. Natürlich fragt dich dein Interviewpartner nicht direkt, ob du glaubwürdig bist, ob er dir vertrauen kann, ob du die Wahrheit sagst oder lügst. Deine Glaubwürdigkeit ist das Nebenprodukt deiner Antworten und deines Verhaltens.


Die "Glaubwürdigkeitsfrage" ist von zentraler Bedeutung! Du bist nur dann glaubwürdig, wenn du authentisch bist. Und dafür musst du dich kennen!

Du kannst davon ausgehen, dass potentielle Arbeitgeber nach der informellen Regel vorgehen "Niemals jemanden aus dem Bauch heraus einstellen" und "Niemals gegen den Bauch einstellen." Das bedeutet: Im Zweifelsfall gegen den Bewerber! Denn eine Fehlbesetzung verursacht viel Unruhe und kostet viel Geld.


Was kannst du tun, um dich optimal für dein nicht perfektes berufliches Date vorzubereiten?

Stell dir vor, du hast dich nun wirklich mit deinem Date verabredet. Du hast dich auf jeden Fall vorher informiert: entweder hat dich das Profil dieser Person angesprochen oder deine beste Freundin spielt Vermittlerin, egal wie, aber etwas hat dich überzeugt, dass es sich lohnt, diese Person kennenzulernen. Überleg dir weiter, welcher Aspekt dazu führt, dass diese Verabredung für dich nun "top" oder "flop" ist. Ich bin überzeugt, dass du neben vielen anderen Punkten auch sagen wirst "Ich habe ein gutes Gefühl" (oder eben nicht!)


Konkret heisst das für dein Jobinterview, dass du nicht nur die klaren Daten und Fakten beantworten sondern auch das Gefühl vermitteln kannst, dass du weisst, wer du bist, welche Ecken und Kanten du hast und dir im Klaren darüber bist, was du wirklich willst.


Dieses Fundament ist dein A&O für deine Suche nach deinem idealen Job. Es ist die Basis für dein Bewerbungsgespräch, für deinen CV, für dein LinkedIn oder XING-Profil oder eben auch für dein Date😎...


Du willst ja nicht irgendeinen Job sondern eine Rolle, die zu dir passt, die dich mit Zufriedenheit erfüllt und wo du am Morgen aufstehst und mit Elan und Freude an deinen Tag denkst.


Also, mach dich fit für dein berufliches Date, herzlichst, Karin


PS: Es gibt immer wieder Momente, wo man nicht mehr so genau weiss, welche Stärken und Talente man hat oder was man wirklich will. Mit meiner East-meets-West Methode TALENT PROFILING gebe ich dir Impulse, welche Eigenschaften dir sozusagen in die Wiege gelegt wurden und welche Art von Tätigkeit zu dir passt, damit du dich gut fühlst. Vereinbare doch einfach ein Telefonat mit mir, wenn du wissen möchtest, wie ich dich bei deiner Neuorientierung unterstützen kann.





45 Ansichten

Themen im Fokus

Kostenloses Erstgespräch

Finde in einem kostenlosen Erstgespräch heraus, wie ich dich unterstützen kann.

Karriere-Blog

Erhalte Impulse zum Thema "Talente & Karriere".

Kontakt

Karin Ohmann. Talent Profiling.

Karriere Coach

+353 87 358 67 67

  • LinkedIn Karin Ohmann
  • Instagram Karin Ohmann
  • Facebook Karin Ohmann

© 2019 by Karin Ohmann. Talent Profiling.