Karriere-Realitäts-Check: Was ist mit meinen grossen Träumen passiert?

Von Karin Ohmann. Talent Profiling.


Kürzlich hatte ich ein interessantes Gespräch mit einer Bekannten, die ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hatte. Ihre elegante Erscheinung, ihr sportliches Coupé und ihr Lebensstil liessen auf eine erfolgreiche Karriere schliessen. Meine Bekannte ist seit beinahe 20 Jahren im Bereich Corporate Marketing bei einem Finanzdienstleister tätig. Doch die Realität sah anders aus.


Sie klang resigniert als sie mir gestand, dass sie äußerlich „erfolgreich“ sei, sich aber innerlich erfolglos fühlte. Sie sei oft erschöpft, entmutigt und gar krank von dem Stress und der fragwürdigen Unternehmenspolitik, den bissigen Bemerkungen der Kollegen, den oft egozentrischen Chefs und der leider immer noch diskriminierenden Arbeitskultur. Sie fragte sich oft:

„Ist das alles? Ist es das, was ich für den Rest meines Lebens tun werde? Da muss es doch noch mehr geben!"

Die Geschichte meiner Bekannten ist kein Einzelfall. Ich treffe immer wieder auf Menschen, die sich genau so fühlen. Die sich fragen: „Was mach ich hier eigentlich? Wie konnte das passieren? Was ist mit meinen grossen Träumen geschehen?"


Dies bringt mich gedanklich zu meiner Teenager Tochter - sie hat grosse und aufregende Träume und Wünsche für ihre berufliche Zukunft. Die Bilder wechseln sich noch ab von der grossen Bühne bis hin zur bahnbrechenden wissenschaftlichen Entdeckung aber sie haben einen gemeinsamen Nenner - pure Leidenschaft und Freude an der Materie.


Was lässt uns unsere aufregenden Träume aus den Augen verlieren? Und warum gelingt es den wenigsten, ihre Träume und Visionen umzusetzen?

Im Rahmen meiner Mastermind Gruppe sind wir auf 4 Gründe gestossen, warum wir uns und unsere Träume "verraten":


# 1: Erfolg bedeutet "Geld verdienen"


Wir jagen jahrelang hinter dem Geld her und haben eines Tages das Gefühl, dass es nun zu spät ist, uns zu ändern


Wir wachsen in einer Kultur auf, die uns im Glauben lässt, dass der einzige Weg um im Leben glücklich zu sein, darin besteht, reich zu werden. Immer noch führen viele eine Tätigkeit aus, die sie nervt oder stresst, aber sie sagen sich: „Zumindest lohnt es sich finanziell.“ Wenn Du lange etwas tust, dass Du wirklich nicht gern machst, ist eine Krise vorprogrammiert. Spätestens Mitte 40 kann dies zu einer Sinneskrise oder gesundheitlichen Problemen führen.


Geld ist natürlich von entscheidender Bedeutung. Wir brauchen es, um unsere Rechnungen zu bezahlen, um uns und unsere Kinder zu ernähren, zu kleiden und zu erziehen und generell um unseren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Wir möchten auch etwas Luxus haben und uns Dinge leisten, die uns Freude bereiten. Aber wie viel ist genug?


# 2: Die Studien- und Berufswahl war kein bewusster Entscheid


Viele haben keine Ahnung, welchen Beruf sie eigentlich erlernen möchten


Ich hatte einmal eine Kundin, die ihr ganzes Leben lang davon geträumt hat, Modedesignerin zu sein. Schon als kleines Kind sagte sie zu ihren Eltern: „Ich möchte Modedesignerin werden!“, Worauf ihre Eltern antworteten: „Nur über unsere Leichen. Das ist ein brotloser Job. “Was hat sie aus den Kommentaren ihrer Eltern gelernt? Dass sie falsch lag, an sich selbst und ihre eigene Meinung zu glauben und sich nicht traute, das Richtige zu tun. Stattdessen hat sie Wirtschaft studiert und ist bei einer Versicherung "gelandet". Mit knapp 38 Jahren fühlte sie sich leer und ausgebrannt und war bereit, alles wegzuwerfen. In unserer gemeinsamen Arbeit haben wir den Fokus auf ihre natürlichen Stärken und Talente gelegt und einen konkreten Aktionsplan erstellt, wie sie doch noch zu ihrem Traumjob kommt.


Es ergeht vielen so, dass sie eigentlich etwas anderes lernen wollten. Sie haben sich für eine Ausbildung entschieden, von der jemand sagte, diese sei ein sicherer Weg, aber sie wussten eigentlich damals schon, dass diese nicht ihren natürlichen Neigungen entsprach. Und später nahmen sie sich nie die Zeit, einen anderen Weg zu entdecken, der ihnen Zufriedenheit und Anerkennung brachte.


# 3: Negatives Feedback aus dem unmittelbaren Umfeld


Man glaubt selbst nicht mehr daran, dass man endlich das tun kann, was man wirklich will

Insbesondere bei Frauen lässt sich oft feststellen, das sie glauben, sie seien nicht klug genug oder haben kein Talent, um eine bestimmte Karriere zu verfolgen.

Aber wenn wir nicht daran glauben, dass wir das Zeug dazu haben, das zu tun, wovon wir träumen, dann bleibt uns nichts anderes übrig als Jobs auszuführen, die uns nicht interessieren. KEINE Leidenschaft, KEINE Zufriedenheit, KEIN Stolz. Und am Ende des Tages bereuen wir, wenn wir unser Potenzial und unsere Talente nicht ausgeschöpft und unsere Zeit verschwendet haben.


# 4: Es macht keinen Sinn, seine Leidenschaften zu verfolgen

Kürzlich habe ich einen TedTalk gehört, wie unsinnig es sei, nach dem Motto zu leben "Do what you love". Die Argumente waren sicherlich interessant ABER bist Du nicht auch der Meinung, wenn Du etwas tust, das Dir Spass macht und es sich gut anfühlt und Dich am Ende des Tages auch noch so etwas wie Stolz fühlen lässt, Du bereit bist, es immer wieder zu tun. Dadurch wirst Du eines Tages richtig gut in Deinem Thema und somit erfolgreich. Wenn Du also kein grosses Interesse oder gar Leidenschaft für Deine Arbeit verspürst und einfach nur Mittelmass bist, um in Deiner Rolle „gut genug“ zu sein, dann wird sich Deine Karriere eines Tages als Kompromiss anfühlen.


Wenn Du keine Passion für Deine Aufgaben hast, wirst Du diese höchstwahrscheinlich irgendwann aufgeben. Denn es wird ein langweiliger Job sein, der Dich nirgendwo hinführt. Ich wiederhole mich, aber ich bin überzeugt, dass es nicht reicht, 40 Jahre etwas "gut" zu tun aber keine Passion, keine Freude und innere Zufriedenheit zu haben.


Jeder, der sagt, dass Du Deine Leidenschaft aufgeben sollst, um „erfolgreich“ zu sein, versteht einfach nicht, dass Du beides haben kannst, wenn Du es richtig machst.

Wenn Du Klarheit gewinnen möchtest, WAS Du eigentlich willst, WAS Du wirklich kannst und WIE Du Dich und Deine Talente sichtbar machst, unterstütze ich Dich gerne dabei. Ich gebe Dir die Sicherheit, damit Du die richtige Entscheidung für Dich triffst, welche Veränderungen Du angehen sollst.


Mehr dazu unter: www.KarinOhmann.ch



#karinohmann #talentprofiling #talente #karriereberatung #träume #erfolg #studienwahl #Leidenschaft #negativesfeedback

44 Ansichten

Themen im Fokus

Kostenloses Erstgespräch

Finde in einem kostenlosen Erstgespräch heraus, wie ich dich unterstützen kann.

Karriere-Blog

Erhalte Impulse zum Thema "Talente & Karriere".

Kontakt

Karin Ohmann. Talent Profiling.

Karriere Coach

+353 87 358 67 67

  • LinkedIn Karin Ohmann
  • Instagram Karin Ohmann
  • Facebook Karin Ohmann

© 2019 by Karin Ohmann. Talent Profiling.